Abstimmung

Zufallsbild


Login Form






Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren
Wieder nur leere Hände PDF Drucken E-Mail
Trotz einer in weiten Teilen des Spieles ansprechenden Leistung, verlor der FCU gegen den TSV Falkenstein.

Man darf so ein Spiel einfach nicht verlieren. Gegen einen Gegner, der zu keiner Zeit des Spieles seine Aufstiegsambitionen durch Leistung untermauerte und im Grunde nur eine herausgespielte Torchance vorweisen konnte. Auch wenn mit Wutz, Piendl, Bach, Hoffmann und dem rot-gesperrten Götz fast eine halbe Mannschaft ersetzt werden musste.

Schon nach sechs Spielminuten wurde Matthias Schoierer von einem TSV-Abwehrspieler im Strafraum etwas zu heftig gerempelt, so dass SR Sonnberger sofort auf Strafstoß erkannte. Neu-Libero Dominik Straub schob jedoch am Pfosten vorbei. Die FCler von Anfang an sehr engagiert im Zweikampf und mit spürbarem Siegeswillen. Der wiedergenesene Michael Aumer scheiterte in der 9. Minute mit einem Schussversuch. Ein Gästespieler musste akrobatisch den Ball am Überschreiten der Torlinie hindern.

In der 27. Minute hatte Kryszkiewicz bereits die Chance zur Führung. Nach einer Freistoß-Flanke von Straub ist sein Kopfball etwas zu hoch angesetzt. Besser machte er es in der 30. Minute als wiederum Dominik Straub einen Freistoß auf den langen Pfosten serviert. Beim wuchtigen Kopfstoß aufs kurze Eck ist Gästekeeper Wilholm machtlos.

In der ersten halben Stunde war von den Gästen so gut wie gar nichts zu sehen. Erst in der 32. Minute wird Andreas Schütz ernsthaft geprüft. Beim Freistoßkracher von Franz Höcherl aus 25 Metern ist er aber zur Stelle.

Unmittelbar danach besorgt Philipp Bucher für die kampfstarken FCler die 2:0-Führung (34.). Matsche Kryszkiewicz verlängert einen weiten Ball per Kopf diagonal auf die rechte Seite. Dort ist der Bucher völlig frei und hebt den Ball am herausstürmenden Gäste-Torwart vorbei in den leeren Kasten.

Wie so oft in den Heimspielen schaffen es die Traubenbacher wieder einmal nicht, eine beruhigende Führung zu verwalten. Nur zwei Minuten später erkennt SR Sonnberger erneut auf Strafstoß. Bei einem mißglückten Abwehrschlag erwischt Libero Straub einen Gästestürmer am Oberschenkel. Eine etwas schmeichelhaften Entscheidung zugunsten des TSV. Libero Höcherl verwandelt unhaltbar zum 1:2-Anschluss.

Nach dem Seitenwechsel tut sich eine Viertelstunde so gut wie gar nichts. Die Gäste verstärken etwas ihre Offensivbemühungen. Gegen die dicht gestaffelte FC-Defensive springt aber keine Torchance heraus. Erst in der 65. Minute sorgt ein 25-Meter-Schlenzer auf den langen Pfosten für Gefahr und wohl auch für einen Hallo-Wach-Effekt bei den Falkensteinern.

Eine möglicherweise spielmitentscheidende Szene in der 74. Minute. Johannes Weigl ist bei einem Konter auf der rechten Seite völlig frei und kann ab der Mittellinie unbedrängt Richtung Gästetor laufen. Kurz vor der Grundlinie entscheidet er sich zu einem Schußversuch und scheitert am Aussennetz - zwei Mitspieler hatten zentral auf ein Zuspiel gewartet.

Inzwischen hat der 48jährige Gäste-Trainer Armin Götzer selbst ins Spiel eingegriffen und sorgt beim nächsten Angriff für den 2:2-Ausgleich (75.). Nach einem Foulspiel von Haberl zeigt Sonnberger zum dritten Mal auf den Elfmeterpunkt. TW Schütz auch hier machtlos.

Und es kommt noch dicker. Die inzwischen nicht mehr sattelfeste FC-Defensive verliert mehr und mehr die Übersicht. Trainer Götzer erkennt die Schwachpunkte und kann in der 83. Minute von rechts flanken. Zunächst wird ein Kopfball von Schütz noch abgeklatscht. Im Nachschuss kann der völlig freistehende Solleder aus 5 Metern volley ins  FC-Gehäuse donnern.

Trotzdem rappeln sich die FCler noch einmal auf. Der eingewechselte Markus Dendorfer scheitert bei einem Freistoß (85.) zwar am Torwart aber den Abpraller setzt Matthias Schoierer knapp am Pfosten vorbei. Und praktisch mit dem Schlußpfiff ist es erneut Markus Dendorfer, der Keeper Wilholm nochmals per Freistoß zu einer Parade zwingt.

Eine äusserst bittere Niederlage für die FCler, die nun beim direkten Konkurrenten Atzenzell-Sattelbogen auf ein Ende der Pech-Strähne hoffen und wohl über einige Spielszenen nachdenken sollten.

 
  weiter >
[ Zurück ]

Tabelle

1. Mannschaft 13/14
  Heim   Gesamt Auswärts

Navigations-Menü

Tabelle
Ergebnisse
Fieberkurve
Tabelle und Ergebnisse
Statistik
Saison Statistik
Spielübersicht
erweit. Spielüberischt
Kreuztabelle

Who's Online