Abstimmung

Sollte der FC Bayern Rafinha verpflichten?
 

Zufallsbild


Login Form






Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren
Schloßberg kein Hochgebirge für FCU PDF Drucken E-Mail
Mit dem dritten Sieg in Folge hat der FCU den Anschluss an die Spitzenplätze hergestellt. In einer durchschnittlichen Kreisklassen-Partie gelang ein knapper 2:1-Sieg.

Der FCU macht nach einem eher verkorksten Saisonstart derzeit seine Hausaufgaben und holt die Dreier, die man einfach irgendwie machen muß, um in der Tabelle vorne mitmischen zu können. Die verbesserte Defensivarbeit trägt dabei erheblich zur besseren Punktausbaute bei.

Bei spätsommerlichem sonnigen Wetter zeigten beide Mannschaften in der ersten Halbzeit viel Mittelfeldgeplänkel. Während der FCU, der ohne Dominik Straub (Zerrung) und Michael Aumer ("Mais-Häckseln") antreten musste, ein optisches Übergewicht hatte, verzeichneten die Hausherren zwei Lattentreffer durch direkte Freistöße. Viel Glück also für Traubenbacher in Halbzeit eins. Als Dolchstoß darf dann wohl auch die 0:1-Führung unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff gewertet werden.

Markus Höpfl verwertete aus Kurzdistanz, nachdem Stefan Götz hervorragend vorbereitet hatte.

Mit der Führung im Rücken beschränkten sich die FCler in der zweiten Spielhälfte auf eine konzentrierte Defensivleistung und Konter. Die Fusions-Mannschaft, die vor allem mit Kolbeck, Heimerl und Ketterl in der Offensive ihre Stärken haben, brachte allerdings recht wenig Gefährliches zustande. Erst ab der 65. Minute werden die Schloßberger aktiver. Ein Schrägschuß von Ketterl aus 14 Metern kann von Knott gerade noch zur Ecke gelenkt werden. In der 69. Minute wird Tobias Berthold am linken Flügel auf die Reise geschickt. Bei seinem Dribbling Richtung Hausherren-Tor sind aber schließlich drei Gegenspieler als Verfolger doch zu viel, sein Schuß kann abgeblockt werden.

Beide Mannschaften wirken zu diesem Zeitpunkt nicht mehr besonders spritzig. Der sehr große Bergerdorfer Fußballplatz hat seinen Tribut gefordert. Viel "unsichtbare" Laufarbeit ist hier gefragt. Der Weg bis vor des Gegners Tor ist weit. 

Die Vorentscheidung dann in der 72. Minute durch einen FC-Konter - und was für einer. Mit einer Bilderbuch-Direktkombination über Matthias Schoierer und Markus Höpfl wird Tobias Berthold 40 Meter vor dem Hausherren-Gehäuse mustergültig freigespielt. Der schüttelt seinen Verfolger ab, und überwindet Torwart Peschke mit einem Flachschuß aus 8 Metern in die lange Ecke. 0:2.

Die SG nun mit dem Mut der Verzweiflung. Drängt auf den Anschluss. Schon in der 76. Minute steht Kolbeck am Strafraum völlig frei. Sein strammer Schuß zischt am linken Pfosten vorbei. Die Aktion wirkt wie ein Startschuß zu einer Schlussoffensive. Der FC kann sich nicht mehr recht befreien und muß in der 82. Minuten den Anschlusstreffer hinnehmen. Heimerl wird mit dem Rücken zum Tor stehend am linken Strafraumeck angespielt, zieht nach innen und überwindet Andreas Schütz mit einem Effet-Schuß aus 18 Metern hoch in die lange Ecke.

Es wird nochmal spannend. Zwangsläufig kommt der FCU nun zu Konterchancen. Matthias Schoierer (85.) wird von Stefan Piendl mit einem weiten Ball 25 Meter vor dem Tor angespielt. Doch statt auf den völlig freistehenden Markus Höpfl abzulegen, versucht er es mit seinem schwächeren linken Fuß - drüber. 87. Minute. Ein Angriff der SG über links bringt Wegerer in aussichtsreiche Position. Seine scharfe Hereingabe knapp außerhalb des Fünfmeterraums wehrt Andreas Schütz zunächst prächtig ab, den Nachschuß lenkt er dann zur Ecke. 88. Minute. Ketterl dringt in den Strafraum ein. Sein Rückpass auf den einschussbereiten Heimerl kann Knott zur Ecke klären.

Die 89. Minute wird Markus Höpfl wohl schnell aus seinem Gedächtnis streichen wollen. Am Mittelkreis bringt er einen SG-Abwehrspieler in Bedrängnis, erkämpft sich den Ball und kann ungehindert allein auf TW Peschke zulaufen. Und als jeder mit dem erlösenden 3:1 rechnet, lässt er sich zum Entsetzen des FC-Anhanges den Ball vom Gästekeeper noch vom Fuß nehmen. Die Nachspielzeit bringt keine ernsthafte Gefahr mehr für das FC-Gehäuse. Die Kraft hat gereicht und erneut ist ein Dreier unter Dach und Fach.

Kein schönes Spiel aber ein eminent wichtiger Sieg für den weiteren Saisonverlauf. Dennoch muß man diese Punkte wohl noch als "Nacharbeit" für verschenkte Punkte zum Saisonauftakt bewerten.

 
  weiter >
[ Zurück ]

Tabelle

1. Mannschaft 09/10
  Heim   Gesamt Auswärts

Navigations-Menü

Tabelle
Ergebnisse
Fieberkurve
Tabelle und Ergebnisse
Statistik
Saison Statistik
Spielübersicht
erweit. Spielüberischt
Kreuztabelle

Who's Online